Vor etwas über zehn Jahren entwickelten wir die Website www.compendio.ch des damals gerade aus der Taufe gehobenen Bildungsmedienentwicklers Compendio Bildungsmedien AG. Das Unternehmen legte bis heute ein beeindruckendes Wachstum an den Tag und irgendwann wird einfach auch eine perfekt massgeschneiderte Website zu klein. Es mussten eine eCommerce-Lösung integriert, verschiedene Business-Prozesse abgebildet und mehrere komplexe Systeme miteinander verknüpft werden. Kurzum, «unser» www.compendio.ch sollte nach über zehn Jahren durch ein neues System ersetzt werden, die Wunschliste war lang und es brauchte einige Spezialisten, um diese Aufgabe zu meistern. So auch uns: Für das Webdesign.

In diesen Zeilen steckt einerseits, dass unser System – in Web-Zeit gemessen – schier unendlich lange gehalten hat. Andererseits bedeutet unser Engagement fürs Webdesign, dass Compendio Bildungsmedien uns immer noch bedeutende Aufträge vergibt. Auch in Real-Zeit sind 10 Jahre eine sehr lange Zeit für eine Geschäftsbeziehung. Beides macht uns ungemein stolz.

Zum Projekt selbst lässt sich sagen, dass Compendio zusammen mit Advandoo AG grossartige Vorarbeit geleistet hat, in dem sowohl ein Pflichtenheft als auch verbindliche, designneutrale Wireframes entwickelt wurden. Beides war nicht nur für die Arbeit am Webdesign ein enormer Beschleuniger. Als das Webdesign als abgenommen galt, programmierten wir die für das Design-Konzept neuralgischen Webseiten als funktionalen Prototypen für das später zum Einsatz kommende CMS «Sitecore». Eine Tätigkeit übrigens, die unsere Partner und Auftraggeber immer mal wieder überrascht. Es ist nicht unbedingt üblich, dass eine Agentur wie wir das schöne Webdesign auch gleich noch programmiert und testet und damit belegt, dass das Webdesign auch wirklich funktioniert.

Die Firma Didacware AG war und ist als Sitecore-Entwickler sozusagen Dreh- und Angelpunkt. Bewida AG lieferte engagiert das umfassende Abacus-Know-how und Tonazzi dot net AG trug seinen Teil dazu bei, dass auch die Schnittstelle zum bereits vorhandenen Product Information Management System nahtlos funktioniert.

Wir sagen immer, dass eine Website in der Ressourcierung zu mindestens 70% ein Informatikprojekt, zu 20% ein Redaktionsprojekt und zu 10% ein Designprojekt ist – mindestens, sobald Fremdsysteme eingebunden werden müssen. Kommunikation und Design dürfen freilich nicht vergessen gehen, aber isoliert damit anzufangen, ist in den wenigsten Fällen ökonomisch oder prozessual sinnvoll. Die Website www.compendio.ch ist ein weiterer Beleg für diese These.

Vorbildlich nennen darf man auch das kompetente, führungs- und entscheidungsstarke Projektleitungsteam des Auftraggebers. Compendio Bildungsmedien AG und allen beteiligten Unternehmen gebührt aus unserem Blickwinkel grosser Dank für die professionelle Arbeit – das Ergebnis beeindruckt: www.compendio.ch