Die Zeiten, in denen Studierende ein Buch nur LASEN und sich bestenfalls ein paar Stabilo-Markierungen machten, sind offensichtlich vorbei. Heute BEARBEITET man ein Lehrmittel und zwar mit allen technischen Schikanen. Das beginnt schon mal damit, dass das Lehrmittel elektronisch geliefert wird, die Papierausgabe gibt’s dazu, wenn man will. Oder umgekehrt. Die Zeiten von einem viertel Palett «On y va!» im Klassenzimmer und dem Bedarf von mindestens zwei Lektionen, diese zu verteilen, sind längst vorbei. In dieser Schnittmenge zwischen Digital und Buchdruck, Schule und Student, Buchmarkt und Internethandel, hat sich unser Kunde Delivros AG eingerichtet.

Eine ebook-Applikation ist so etwas wie Tacos oder Fajitas für digitale Lehrmittel – sie macht sie einfach lecker. So eine Applikation bietet lauter sinnvolle interaktive Funktionen und macht das digitale Lehrmittel auf verschiedensten digitalen Endgeräten nutzbar. Es lassen sich in kopiergeschützten Lerninhalten etwa Begriffe suchen, Unverständliches direkt im Internet nachschlagen, Lesezeichen setzen, individuelle Notizen anbringen und der gute alte Stabilo-Marker erlebt sein digitales Revival, in dem in verschiedenen Farben Textstellen markiert werden können. Zudem lassen sich Ergänzungen wie Zusatztexte, Linksammlungen, Video- oder Audio-Files ja sogar Word-Dokumente oder Online-Tests integrieren. Wir sagten es ja: Fajita.

Für unseren Kunden Delivros entwickelten wir nun Namen und Logo für diese neue ebook-Applikation: ebookx. Schliesslich geht es ja um «ebook-igs». Zudem steht das Mal-Zeichnen für die multiplizierten Nutzungsmöglichkeiten, die sich Studierenden und Dozierenden mit dieser Applikation eröffnen. Und nebenbei erwähnt: Wir sind mit diesem starken Namen und Auftritt in die App-Stores dieser Welt gekommen und die URLs sind auch reserviert. Was sagen wir immer? Einzigartig, unverwechselbar und stimmig zum Inhalt soll eine Marke sein. Wir meinen: Erfüllt!