Wenn wir heute die Berichterstattungen in Zeitungen und im Fernsehen anschauen, werden die Geschehnisse der grossen, weiten Welt meist an erster Stelle genannt. Aber die gigantischen Ereignisse sind oft auch weit weg. Weit weg von dem, was uns ganz direkt betrifft, was unseren Alltag beeinflusst, gleich nebenan, im Hier und Jetzt. Die Idee des online-gestützten Crowdfunding hat es sogar soweit gebracht, dass wir die Entwicklung von Produkten oder das Aufzeichnen von Musik in Toronto, Tokio oder Wien unterstützen können und wollen. Warum? Weil uns die Sache wichtig ist, für die wir Geld oder Hilfe anbieten. Weil wir punktgenau helfen und fördern wollen und weil wir etwas zurückbekommen. Vielleicht eine CD, ein T-Shirt oder einfach nur einen ganz aufrichtig gemeinten Dank. Je technischer und unpersönlicher das Internet wurde, um so mehr erstarkte alles Zwischenmenschliche darin. Wir sind das Internet.

In diesem Sinne funktioniert auch Tu-hier-Gutes.ch. Die Plattform will Menschen helfen, fördern und verbinden – in nächster Nähe. An einem Ort, wo jede es sehen kann; wo jeder mitmachen kann; wo alle mitkriegen, was geschieht; wo alles einfacher scheint, als es wirklich ist: Dem Internet. Unserem Internet. Nicht Internet 2.0 oder 3.0. Nicht das «Internet der Dinge» sondern das «Internet der Menschen» – Tu-hier-Gutes.ch seht für das «Internet der Menschlichkeit». Ganz in Ihrer Nähe.